Unihockey-Regeln auf einen Blick

Die Sportart Unihockey, die auch als Floorball bekannt ist, erfreut sich in der Schweiz grosser Beliebtheit. Für alle, die gerne mit diesem Sport anfangen würden, haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Regeln in einem kleinen und gut verständlichen Überblick zusammengefasst.

1. Die Grösse der Teams

Grundsätzlich besteht ein Team immer aus einem Torwart und mehreren Feldspielern. Dabei dürfen sich während des Spiels maximal drei Feldspieler sowie ein Torhüter auf dem Feld befinden. Der Torhüter darf aber durch einen vierten Spieler auf dem Feld ersetzt werden.

2. Wann das Spiel beginnt

Jeder Spielabschnitt beginnt mit einem Bully am Mittelpunkt. Dies ist auch nach dem Torerfolg einer Mannschaft der Fall. Dabei stehen beide Teams jeweils in ihrer Hälfte des Felds. Das Spiel eröffnet der Schiedsrichter durch einen Pfiff.

3. Wie Spieler getauscht werden können

Jeder Spieler, so auch der Torhüter, darf während des Spiels ständig ersetzt werden. Der Spieler, der eingewechselt wird, darf das Feld aber erst dann betreten, wenn der Spieler, der ausgewechselt wird, es bereits verlassen hat.

4. Der Bully

Der Bully kann beim Floorball generell nur auf dem Mittelpunkt oder an einem der zusätzlichen sechs Bullypoints erfolgen. Dabei müssen sich andere Spieler mindestens zwei Meter vom Spieler, der den Bully ausführt, entfernt platzieren. Der Ball wird erst auf einen Pfiff des Schiedsrichters hin freigegeben. Dabei steht sich jeweils ein Spieler aus jedem Team mit dem Rücken zur eigenen Torlinie gewandt gegenüber und beide müssen dabei ihre Schläger parallel auf den beiden Seiten des Balles halten.

5. Wenn der Ball ins Aus segelt

Wenn es dazu kommt, dass der Ball das Spielfeld verlässt oder sogar Gegenstände berührt, die sich über dem Spielfeld befinden, so erhält das Team, das den Ball nicht als letztes berührt hat, einen so genannten indirekten Freischlag. Dieser indirekte Freischlag muss am Ort und höchstens einen Meter von der Bande entfernt ausgeführt werden.