unihockey-kaiseraugst

January 31, 2019 at 9:59 am

Überraschendes Aus in Prag

Die „Prague Games“ sind das absolute Highlight des Jahres für die Junioren. Es ist die weltweit grösste Floorball-Meisterschaft für Jugendmannschaften. Auch in diesem Jahr sind wieder Teams aus über zehn Ländern in die tschechische Hauptstadt gereist, um sich dort zu messen. Für eine optimale Chancengleichheit gibt es dort insgesamt sieben Altersklassen bei den Jungs und vier bei den Mädchen.

Das jährlich stattfindende Event ist normalerweise eine Art Heimspiel für die Schweizer Jugendmannschaften. Hier zu dominieren ist fast schon zur Gewohnheit geworden. Die gute Jugend- und Ausbildungsarbeit des nationalen Schweizer Verbandes schien eine dauerhafte Dominanz zu zementieren. Und dann das: das Aus. Für beide Mannschaften der Schweiz.

Wie konnte das passieren? Wie ist so etwas möglich? Die Ratlosigkeit stand allen Beteiligten in die Gesichter geschrieben. Damit hatte niemand gerechnet. Für die Mannschaften der Jungs und der Mädchen war im Viertelfinale Schluss. Die Suche nach den Antworten läuft auf Hochtouren. Von fehlendem Willen und mangelndem Durchsetzungsvermögen in den entscheidenden Momenten des Spiels ist nun die Rede.

Obwohl gerade diese mentalen Eigenschaften zu den Qualitäten der Schweizer Spieler gehören, konnten sie in den entscheidenden Momenten nicht abgerufen werden. Die Spieler wirkten wie blockiert und gehemmt. Vielleicht waren die Erwartungen zu hoch gewesen oder die Spieler zu siegesgewiss. Es wird noch eine Weile dauern, bis man weiss, woran es wirklich gelegen hat.

So bitter die Niederlage für jeden einzelnen auch ist, sie kann auch helfen, im nächsten Jahr mit einer neu aufgestellten Mannschaft anzugreifen. Jetzt gilt es die Vorbereitung ernst zu nehmen und die nötigen Qualitäten aufzubauen, damit Prag 2018 eine Ausnahme bleiben wird. Und die Schweiz am Ende der Spiele ganz oben auf dem Treppchen steht.

Nach einer kurzen Sommerpause geht der Ligabetrieb wieder los und die Blicke richten sich nach vorne. Dann kann über die Saison hinweg viel Selbstbewusstsein getankt werden für das wichtige Turnier in Prag.