unihockey-kaiseraugst

November 7, 2018 at 10:01 am

Silber für die Schweiz

Es war ein denkbar knappes Spiel, doch am Ende musste sich die Schweiz dann doch geschlagen geben. Sie unterlag bei der diesjährigen Studenten-WM im Unihockey erst im Finale der Mannschaft der Tschechen. Bis zwei Minuten vor Abpfiff lagen die Schweizer mit einem Tor knapp mit 3:4 hinten und entschieden sich dann für das gewagte Manöver, ihren Torhüter durch einen vierten Spieler auf dem Feld zu ersetzen. Der Mut wurde leider nicht belohnt und die Tschechen konnten mit einem raffinierten Konter und dem daraus resultierenden 3:5 das Spiel und damit die WM für sich entscheiden. Sie dürfen sich nun verdientermassen Weltmeister im Unihockey nennen.

Doch die Schweizer Spieler sind dennoch zufrieden. Vize-Weltmeister im Unihockey kann sich schliesslich nicht jeder nennen. Der Weg ins Finale war für das Team dabei alles andere als leicht. So galt es einige starke Gegner zu bezwingen. Im Halbfinale konnte der überragende Gegner Finnland, mit dreimal Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze die erfolgreichste Nation nach Schweden, bezwungen werden. Mit diesem Erfolg hätte vor der WM kaum jemand gerechnet. Bereits der Gewinn der Bronzemedaille wäre ein ausserordentlicher Erfolg für das Schweizer Team gewesen. So konnte das Land bisher sechsmal Bronze bei einer WM holen, aber noch nie eine silberne oder goldene Medaille. Das Ergebnis in diesem Jahr ist also das beste, das eine Mannschaft aus der Schweiz bei den Männern jemals erreicht hat.

Die Spieler wie auch der Trainer reisten daher gut gelaunt nach Hause zurück und blicken der nächsten WM positiv entgegen. Vielleicht gelingt dem Team ja dann der ganz grosse Wurf und man kann sich im übernächsten Jahr Weltmeister im Unihockey nennen.

Bevor es so weit ist, wird es aber erst einmal bei den Frauen spannend. So ist die Schweiz im kommenden Jahr 2019 Gastgeber der WM und hofft auch hier mit ihrem Team auf einen Erfolg.